Fortbildung – Islamische Jugendkulturen

am Freitag, den 06.03.2020
von 09:00 – 14:00 Uhr
Hannover, Haus Humanitas

Anmeldung jetzt über VeDaB möglich: https://vedab.de/veranstaltungsdetails.php?vid=114977

Die von der Religionswissenschaftlerin Verena Maske (Leibniz Universität Hannover) geleitete Fortbildung möchte den vielfältigen Herausforderungen im Umgang mit Schülerinnen und Schülern mit muslimischem Hintergrund im Unterrichtsgeschehen sowie im Schulalltag begegnen und verschiedene Lösungsansätze für ein gelingendes Miteinander und Lernklima erarbeiten.

Nach einem kurzen Input zu Grundlagen und Vielfalt islamischer Strömungen und einem Überblick über die aktuelle Situation in Deutschland werden anhand von Materialien verschiedene islamische Positionierungen von Jugendlichen erarbeitet und in den Kontext von Erziehungs- und Sozialisationsprozessen gestellt. Dabei wird die Wahrnehmung inner-islamischer, aber auch ethnischer Konflikte, die den gemeinsamen Schulalltag beeinflussen können, ebenso geschärft wie das Thema des Islam als Identitätsfaktor von jungen Muslimen.

Nach einem Überblick über das Spektrum an Jugendkulturen soll eine intensivere Beschäftigung mit dem Pop-Islam und dem Salafismus erfolgen, da sie eine besondere Anziehungskraft auf Jugendliche ausüben.

Musikbeispiele, Videos und andere Medien erlauben Einblicke in diese Lebenswelten und Selbstdeutungsmuster und werden mit Blick auf Integrations- und Konfliktpotentiale analysiert. Einen besonderen Schwerpunkt bilden dabei Geschlechterrollenvorstellungen. Anknüpfend an die Erfahrungen der Teilnehmenden werden der pädagogische Umgang mit dem Islam als Thema in der Schule sowie mit jungen Musliminnen und Muslimen und deren Eltern im Lern- und Lebensraum Schule reflektiert und Lösungsansätze interkultureller Bildungskonzepte vorgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.